Freitag, 26. Mai 2017

[Rezension] Die Prophezeiung der Hawkweed (Audio)




Zwei Neugeborene werden durch einen Fluch vertauscht. So wächst Ember Hawkweed in einem Clan von Hexen auf. Und Poppy Hooper, die Hexe, in einer Kleinstadt in England. Sie fliegt von jeder Schule, weil ihr dauernd seltsame Dinge passieren. Derweil fühlt sich Ember wie eine Fremde in ihrem Clan. In ihr scheint kein Tropfen Magie zu stecken - dabei soll eine der Hawkweeds laut einer Prophezeiung die Königin der Hexen werden. Als sich Ember und Poppy begegnen, finden sie mehr über ihr gemeinsames Schicksal heraus. Dann lernt Poppy Leo kennen und die Freundschaft der Mädchen wird auf die Probe gestellt. Währenddessen machen sich die Hexenclans bereit für den Kampf um den Thron.
Quelle: Blogg dein Buch


Nach sehr vielen Jahren ist "Die Prophezeiung der Hawkweed" mein erstes Hörbuch, das nicht für die Kinder gedacht war. Zuhause kann ich mich darauf nie gut konzentrieren aber für die Autofahrt perfekt, hab ich gedacht.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir allerdings etwas schwer. Auch zuhause wurde es nicht besser. Die Erzählstimme von Jana Schulz ist im Durchschnitt sehr gut aber zu Beginn fand ich sie etwas kratzig. Ich habe nie immer jedes Wort gut verstanden und war (wahrscheinlich genau deshalb) auch ziemlich verwirrt und habe 5 Anläufe gebraucht mir endlich mehr anzuhören. Dann nimmt die Geschichte aber sehr schnell eine schöne Wendung. Aufgrund dessen, dass die Sprecherin sich bei verschiedenen Charakteren und Stimmungen sehr gut anpassen kann, habe ich mich schnell in der Geschichte verloren.
Man kann darin gut eintauchen und sich auch mit allen Charakteren soweit identifizieren.
Insgesamt sind alle ziemlich flach gehalten, da es sich aber durch die gesamte Geschichte zieht, muss ich sagen, dass es mich nicht so sehr gestört hat.

Die Liebesgeschichte ist typisch für ein Jugendbuch und viel gibt es dazu nicht zu sagen. Sie fließt schön in die Geschichte ein, auch wenn ich kurz genervt war dass sich wirklich eine nach der anderen in Leo verliebt hat.

Das Cover ist mystisch und passt zu einer Hexengeschichte. Gefällt mir aber ehrlich gesagt nicht so sehr, ich weiß nicht, ob es mir im Laden aufgefallen wäre.

Im Auto hat meine 11jährige Tochter einen Teil mitgehört aber ihr war es am Anfang schon zu heftig, wegen den Babys. Ich glaube, wenn sie mehr hören würde, könnte sich das zumindest legen, aber dann gab es andere Szenen, die ich ihr nicht zumuten möchte, mir war ja schon mulmig. Die Altersangabe finde ich daher ziemlich unpassend, wobei es da, wie bei so vielem, auch drauf ankommt, wie das Kind drauf ist.

Als Jugendbuch ab 14 fände ich es sehr gut geeignet und es ist ein guter Einstieg in die Reihe. Man erfährt in der ersten Geschichte schon einiges an Hintergrundwissen, hat aber am Ende noch genug Fragen, um neugierig auf die Folgegeschichte zu sein.

Vielen Dank an  und den JUMBO Verlag für diesen gelungenen Einstieg! Bestellen könnt ihr es auch direkt beim Verlag und zwar hier ;)
Eine Geschichte für (junge) Erwachsene, die nach anfänglichen Holpersteinen dann doch ziemlich rund läuft.



1 Kommentar:

  1. Huhu! :)

    Ich habe das Buch auf meiner Wunschliste und freue mich, dass es trotz anfänglicher Schwierigkeiten begeistern konnte! Da spricht nichts mehr dagegen, es mir auch endlich zuzulegen. ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen