Donnerstag, 20. Juli 2017

#nurfazit "In dieser ganz besonderen Nacht"





Nach dem Tod ihrer Mutter muss Amber, die in einer deutschen Kleinstadt gelebt hat, nach San Francisco ziehen – zu ihrem Vater, den sie kaum kennt. Sie fühlt sich einsam und verlassen. Eines Abends begegnet sie dort in einem leer stehenden Haus Nathaniel, einem seltsam gekleideten Jungen. Er scheint der Einzige zu sein, der sie versteht. Aber er bleibt merkwürdig auf Distanz. Als Amber den Grund dafür erfährt, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg: Nathaniel stammt aus einer anderen Zeit und die beiden können niemals zusammenkommen. Doch in einer ganz besonderen Nacht versuchen die beiden das Unmögliche …
Quelle: randomhouse.de



Ein Jugendbuch, dass auch mal auf offene, ungeschönte Weise zeigt, wie ein Teenager wirklich liebt. Mit allem Schmerz und (für uns) hirnrissigen Entscheidungen.
Ein Schreibstil voller Tiefe und fesselnd, so dass es selbst mich geschaudert hat!
Zum Verlag und somit an weitere Informationen, kommt ihr hier.



Liebe Grüße

Jule